Braucht Ihr Unternehmen eine eigene Mobile App?

Braucht Ihr Unternehmen eine eigene Mobile App?

Ganz selten gibt es sie noch, aber es ist eine aussterbende Rasse: Unternehmen, die über keine Website verfügen. Die allermeisten sind in der Zukunft angekommen und sind im Internet mit einem Webauftritt am Start. Doch steht da etwa bereits der nächste Schritt an? Brauchen alle Unternehmen jetzt eine eigene mobile App?

Der Vorteil von Apps für Smartphones

Gemäß einer Bitcom Studie nutzen 44 Millionen Menschen in Deutschland ein Smartphone. 74 Prozent der Nutzer laden zudem zusätzliche Apps auf ihr Gerät. Selbst 57 Prozent der Personen über 65 Jahre nutzen das Smartphone, um im Internet zu surfen, und 38 Prozent laden weitere Apps herunter. Weitere Studien und Umfragen zeigen, dass fast alle Nutzer ihr Telefon jede Stunde mehrfach zur Hand nehmen.

Smartphones werden von ihren Nutzern die ganze Zeit bei sich getragen und bietet daher ständigen Zugang zum Web und zu den installierten Apps. Auch eine private Nutzung während der Arbeitszeit ist keine Seltenheit mehr. Entsprechend bietet eine eigene App jederzeit einen schnellen Zugriff auf die Informationen Ihres Unternehmen. Mit einer App auf dem Smartphone eines potenziellen Kunden ist Ihre Firma präsent und immer wieder im Blickfeld.

Für welche Unternehmen lohnt sich eine App?

Die folgenden Punkte können Ihnen eine bessere Vorstellung davon geben, in welchen Situationen eine App Ihrem Unternehmen einen Mehrwert bieten kann:

  • Ihr Unternehmen bietet einen ortsunabhängigen Service an. Als Beispiel könnte man hier das alternative Taxiunternehmen „uber“ nennen. Die Taxifahrer erfahren durch die App den Standort der Kunden.
  • Serviceunternehmen, wie zum Beispiel Schlüsseldienste und andere Notfallservices, können von einer App ebenfalls profitieren, da die Kunden in einem Notfall keinen Zugang zum PC haben.
  • Unternehmen, die über viele Standorte verfügen und ortsbezogene Aktionen anbieten. Zum Beispiel Restaurantketten, die über die App Kunden in der Nähe spezielle Angebote zukommen lassen.
  • Ein weiterer Grund für eine App könnte ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz sein. Könnte Ihr Unternehmen das erste seiner Art sein, das auf eine App setzt?
  • Auch der Kundenservice kann über eine App abgewickelt werden. So könnten Onlineshops zum Beispiel die Verfolgung einer Lieferung vereinfachen oder gar den Shops selbst ständig verfügbar machen.

So entscheiden Sie sich richtig

Die Entwicklung einer soliden App ist nicht günstig. Entsprechend sollte dieser Schritt sehr gut überlegt und durchgeplant sein. Doch wie können Sie diese wichtige Entscheidung treffen?

Wie so oft muss Ihrer Entscheidung eine ausführliche Analyse zugrunde liegen. Obwohl gemäß der oben genannten Studie auch Senioren vermehrt Apps auf dem Smartphone nutzen, ist die Erfolgschance bei der jüngeren Generation natürlich deutlich größer. Es ist daher unumgänglich, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen und deren Alter einschätzen können.

Nutzen Sie zur Analyse auch die Daten Ihrer Website (zum Beispiel Google Analytics). Sollten Sie dort feststellen, dass bereits 40 Prozent oder mehr Ihrer Besucher mit mobilen Geräten surfen, dann könnte hier ein Bedürfnis für eine App bestehen.

Schließen Sie auch einen direkten Kontakt zu Ihren Kunden nicht aus. Befragen Sie diese und erfahren Sie von den Nutzern selbst, ob eine App einen Mehrwert bieten könnte.

Recherchieren Sie im App Store (Apple) und im Playstore (für Android Geräte), welche Apps es bereits gibt oder ob ihre Konkurrenten bereits mit eigenen Angeboten teilnehmen.

Tragen Sie alle Daten zusammen und entscheiden Sie darauf aufbauend.

Für welche Plattform entwickeln?

Die beiden bedeutendsten Betriebsysteme für Smartphones sind Android und iOS (für iPhones). Weitere Systeme sind Windows oder Blackberry. Letztere können aber vernachlässigt werden, sofern nicht eine Analyse ergeben hat, dass genau diese Betriebssysteme von der Zielgruppe genutzt werden (eher unwahrscheinlich).

In den letzten Jahren sind immer mehr Hersteller dazu übergegangen, auf Android zu setzen. Der Trend geht ganz klar in die Richtung, dass weiter Marktanteile gewonnen werden. Dennoch sollte iOS nicht außer Acht gelassen werden. Ein beträchtlicher Teil der Nutzer verwendet das iPhone. Je nach Zielgruppe kann der Anteil sogar signifikant sein.

Die Kosten für die Entwicklung einer App unterscheiden sich kaum, egal ob für Android oder iOS. Die Entscheidung sollte daher anhand der potenziell zu erreichenden Nutzern getroffen werden. Optimal wäre natürlich die Entwicklung von zwei Apps, um Nutzer beider Systeme zu erreichen.

Was kostet die Entwicklung?

Eine Pauschale zu nennen ist schlichtweg unmöglich. Es ist zweifellos möglich bereits für circa 1.000 Euro eine sehr simple App entwickeln zu lassen. Dies enthält aber kaum die Möglichkeit, Produkte direkt zu verkaufen oder Angebote für ausgewählte Standorte lokal zu schalten.

Vielmehr muss für eine solide App mit Kosten im Bereich von 10.000 Euro und mehr gerechnet werden. Sehr umfangreiche und individuelle Apps können auch mehrere 100.000 Euro kosten.

Ein Vergleich unterschiedlicher Anbieter kann sich hier bestimmt auszahlen.

Fazit

Eine eigene App ist sicherlich noch längst für jedes Unternehmen erforderlich. Größere Unternehmen sollten aber durchaus die Vorteile beachten und eine mögliche Entwicklung prüfen. Unter Umständen kann eine App einen Wettbewerbsvorteil bringen oder das Unternehmen ganz einfach für die Zukunft rüsten.

Wie ist Ihre Meinung? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.




Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Details