Online Tools (Saas) als Alternative für KMU

Viele KMU stehen immer wieder vor einer großen Herausforderung, wenn es um Software geht. Es gibt in jedem Bereich unzählige Anbieter und Programme. Damit verbunden stellen sich viele Fragen, die intern beantwortet werden müssen. Dazu gehören etwa, nach welchen Kriterien man die Software wählen soll, wer sie testen soll oder wie viel diese kosten darf.

Nicht nur in der Freizeit leisten Smartphones und Tablets wertvolle Dienste - bei vielen dürfen die mobilen Geräte auch nicht am Arbeitsplatz fehlen. Der Vorteil der modernen Kommunikationsgräte liegt darin, dass sie einem helfen, immer und überall erreichbar zu sein. Deswegen profitieren gerade (Jung-) Unternehmer von ihnen. Das Thema Sicherheit darf dann aber nicht außer Acht gelassen werden. Kommen sensible Unternehmensdaten in die falschen Hände, kann das verheerende Folgen für das ganze Unternehmen haben.

Er ist mit vielen Hürden und Hindernissen versehen - der Weg in die Selbständigkeit. Wer es geschafft hat, sich eine Existenz aufzubauen, ist sein eigener Chef und profitiert von allen damit einhergehenden Annehmlichkeiten. Und nicht zuletzt leistet man durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze einen wichtigen Beitrag für die Wirtschaft. Deswegen gibt es die Möglichkeit, sich durch Förderkredite unterstützen zu lassen.

Sie wollen sich als Unternehmer selbstständig machen. Es fehlt Ihnen weder an Ideen, noch an Disziplin und Umsetzungsmöglichkeiten. Allerdings stehen Sie noch vor dem Problem, genügend finanziellen Spielraum zu haben. Gerade zu Beginn der Selbstständigkeit ist es unumgänglich, sich mit einem Kredit eine kleine Finanzspritze geben zu lassen.

Start-up-Unternehmen werden bei der Kreditbeantragung einige Steine in den Weg gelegt. Wie eine Umfrage der staatlichen KfW-Bankengruppe zeigt, haben es kleine Unternehmen häufig schwer, bei der Bank einen Kredit zu bekommen. Die Chancen steigen, wenn Sie wissen, mit welcher Vorbereitung Sie bei Ihrem Gegenüber punkten können.

Mitarbeiter strömen aus, um Kundenkontakte zu knüpfen, neue Produkte und Dienstleistungen vorzustellen oder gar um eine Kooperation mit diversen Unternehmen in die Wege zu leiten. Für alle Tätigkeiten, die ein Mitarbeiter nicht direkt im Unternehmensgebäude durchführt, bedarf es einer Möglichkeit, wichtige Informationen festzuhalten. Arbeitszeiten, Pausen und Arbeitsunterbrechungen können mithilfe der mobilen Zeitverwaltung unkompliziert und überschaubar festgehalten werden. Für Außendienstmitarbeiter sind entsprechende Programme unumgänglich. Stellt sich nur die Frage, welches das geeignete Utensil zur mobilen Zeiterfassung ist.

Angestellte bekommen vom Finanzamt die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen selbst zu entscheiden, ob sie eine Steuererklärung einreichen wollen. Für Sie als Unternehmer lautet die Frage wohl eher: Mache ich meine Steuererklärung selbst oder wende ich mich an einen Steuerberater?

Die Steuererklärung ist weitaus weniger Hokuspokus als Sie vielleicht denken. Wenn Sie sich bewusst dafür entscheiden, Ihre Einkommensteuererklärung selbst zu erstellen, gilt es, einige Tipps zu beherzigen. Machen Sie es sich von Anfang an leicht, indem Sie sich richtig vorbereiten.

Tablets sind eine tolle Erfindung. Unternehmer und Freiberufler nutzen gerne die Möglichkeiten, die ihnen die mobilen Geräte bieten. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Tablets. Sie unterscheiden sich hinsichtlich Leistung, Komfort und Preis. Wichtig ist jedoch nicht nur, das passende Gerät zu finden. Auch die Frage nach dem richtigen Datentarif um unterwegs surfen zu können, bringt viele zur Verzweiflung. Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einzelne Flatrates miteinander vergleichen? Wir geben einen Überblick über das aktuelle Angebot und zeigen, welche Möglichkeiten Sie haben.

Unternehmensstrukturen sind sehr komplex und vielschichtig. Wie gut, dass es Firmen gibt, die sich auf Outsourcing spezialisiert haben. Doch längst nicht alles sollte ausgelagert werden. Als Unternehmer ist es Ihre Aufgabe, Kernbereiche und strategisch wichtige Funktionen zu definieren, die in jedem Fall im Unternehmen verbleiben und nicht ausgelagert werden sollen. Ist geklärt, welche Aufgaben in Zukunft an eine externe Firma vergeben werden, gilt es nun, sich genauer mit dem Auslagern zu beschäftigen.

Mittlerweile ist Outsourcing in der Unternehmenswelt gängige Praxis. Unter Outsourcing versteht man die Auslagerung einzelner Arbeiten oder ganzer Arbeitsbereiche an ein anderes Unternehmen. Weit verbreitet ist dies nicht nur in Großkonzernen, auch die Zahl an kleinen und mittelständischen Betrieben, die diese Möglichkeit wahrnehmen, nimmt zu. Kein Wunder, bringt die Abgabe von Unternehmensaufgaben und Unternehmensstrukturen an externe oder interne Dienstleister doch einige Vorteile mit sich. Trotzdem sollte eine solche Entscheidung niemals leichtfertig gefällt werden. Vor- und Nachteile müssen gegeneinander abgewogen werden. Letztendlich gilt es, sich zu fragen, ob und wie sich Outsourcing für das eigene Unternehmen lohnt.


123Nächste »Letzte »|

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mehr Details